DIEZ, 4. Mai 2017. Matthias Kremer heißt der neue Geschäftsführer des Albert-Schweitzer-Familienwerks Rheinland-Pfalz / Saarland e.V. mit Sitz in Diez. Mit dem 58-jährigen Wahl-Schwarzwälder setzt das Familienwerk auf geballte Kompetenz: Nach dem Gesellenbrief als Elektroinstallateur schloss Kremer sowohl ein Studium zum Diplom Sozialpädagogen als auch zum Diplom Betriebswirt erfolgreich ab. Seine ersten beruflichen Stationen erlebte er von 1986 bis 1999 in der Kinder- und Jugendarbeit in seiner Heimat Nordrhein-Westfalen und in Hessen. Anschließend arbeitete er als Vorstand des größten deutschen Weiterbildungsinstitutes WBS Training in Stuttgart und als selbstständiger Unternehmer in der Unternehmensberatung, bevor er seine Erfahrungen als Interim Manager einsetzte. Seit 2008 ist der bei Pforzheim wohnende Vater von drei erwachsenen Kindern zudem als Dozent und Lehrbeauftragter an den Dualen Hochschulen Karlsruhe, Stuttgart, Mannheim und an der Hochschule Pforzheim tätig. Privat pflegt der passionierte Handballtrainer neben seiner Mitarbeit in Vereinen und Verbänden seine Interessen für das Fahrradfahren, Skifahren und die Informationstechnologie. Nach Diez wechselte er nun, weil er eine herausfordernde Aufgabe als Geschäftsführer einer Organisation der Kinder- und Jugendhilfe suchte. Im Albert-Schweitzer-Familienwerk Rheinland-Pfalz / Saarland e.V. erkannte Kremer eine Menge Potenzial: „Dazu gehört unter anderem die Entwicklung neuer Angebote und mittel- bis langfristig die Ausweitung unserer Aktivitäten vom Rhein-Lahn-Kreis auf die anderen Landkreise in Rheinland-Pfalz und im Saarland.“